Zazen in Hamburg

Zazen ist die japanische Aussprache des chinesischen Zeichens 座禅 Tso-ch’an, welches wiederum aus dem Sanskrit-Wort ध्यान Dhyana (klanglich) abgeleitet wurde. Es bedeutet wörtlich „Meditation“ bzw. „Sitzen in Versunkenheit“. Damit wird ein Zustand ursprünglicher gedankenleerer und hellwacher Bewusstheit beschrieben.

Im heute üblichen Sprachgebrauch bezeichnet „Zazen“ die Meditationsübung selbst, die durch Hingabe und Beharrlichkeit den Geist der/des Meditierenden in einen Zustand ungebundener Wachheit führt.

Wir sitzen jeden Montagabend Zazen. Du bist willkommen daran teilzunehmen. Teilnehmer/innen ohne Erfahrung im Zazen sollten vorab an einer Einführung teilnehmen. Diese findet im Rahmen der regulären Zeit statt.

Wir treffen uns übergangsweise hier:

Ort: Jerusalem-Kirche, Schäferkampsallee 36, Hamburg Eimsbüttel Zeit: Montags, 19.15 - 20.45 Uhr

Jeden ersten Montag im Monat sitzen wir nur zwei Perioden Zazen und haben danach ein gemeinsames Teetrinken.

Für erstmalige Teilnahme bitte unbedingt vorher anmelden.