Im Norden ein Berg, im Süden ein See, im Westen Wege, im Osten ein Fluß

Im Norden ein Berg, im Süden ein See, im Westen Wege, im Osten ein FlussDiesen wunderbaren ungarischen Autor habe ich durch Volker kennengelernt (Danke Volker!). Ich habe erst angefangen, mehr von ihm zu lesen – vielleicht werde ich bald diese Liste um weitere seiner Werke ergänzen.
Der Titel des hier vorgeschlagenen Buches bezieht sich auf die geographischen Bedingungen, die beim Bau eines Zen-Klosters zu berücksichtigen waren. In äußerst meditativer Stimmung beschreibt Krasznahorkai den Ausflug des Enkels des Prinzen Genji (der Prinz Genji ist der Held eines der ersten Romane, die jemals geschrieben wurden und gehört zum klassischen Kanon der japanischen Literatur) in ein verlassenes buddhistisches Kloster außerhalb von Kyoto – UND DAS IST ALLES! Keine weitere „Action“. Aber WIE dieser Ausflug beschrieben wird, die Landschaft, die der Enkel des Prinzen durchwandert ist absolut meisterhaft und unglaublich poetisch und lebendig. Atemberaubend! Übrigens habe ich den zur Seite blickenden Buddha im Internet gefunden und er ist nun das Hintergrundbild auf meinem iPhone. Wer ihn also gerne sehen möchte …